Nabil M. - Revolution lyrics

Published

0 229 0

Nabil M. - Revolution lyrics

[Part 1: Amar] Aus einem Land mit tiefen Wäldern und wilden Bergen Geboren zwischen Wölfen, Bären und wilden Pferden In einer Zeit, in der Menschen hungern und Kinder sterben Ein einziger Mann stürzt ein ganzes Volk ins Verderben - Ein Diktator! Polizeistaat, Geheimdienst, Korruption, die drei Säulen seiner Diktatur Die Medien, die Zeitung, die Propaganda Kein Hollywood, kein Micky Maus und kein rosa Panther Im Fernsehen den ganzen Tag Regierungschef und Staatsmenschen Den Geist in Ketten gehalten in Form von Staatsgrenzen Die Verschleppung, die Folter, der Mord, in jeder Stadt, jeden Dorf Todesangst bei jeden falschen Wort Vorsicht selbst bei was man seinen Nachbar verratet Auf diese Angst basiert die Kraft dieses Machtapparates Doch die Evolution macht den Jäger zum Gejagten Am Tag der Revolution! [Hook: Scratches 2x] ??? [Part 2: Nabil M.] Aus einem Land, wo die Sanddünen gegen Wellen peitschen Wo man weit reisen muss für Wa**erquellen, Stern als Zeichen Wo der König alles hat und sein Volk muss feilschen Regiert nicht nach Gottes Gesetz, gehört zu den Falschen Wo die Menschen sich ins Meer stürzen mit ein Reifen In der Hoffnung das gelobte Land zu erreichen Doch das Meer spült die Leichen zurück Diese Zeit ist verrückt Spür das Leid in meinem Stück Wo Demonstration mit Gewalt niedergeschlagen werden Schrei nicht zu laut in den Wald, du könntest dafür sterben Wo man sich lieber Speedboote besorgt um seine Kilos an Haschisch nach Europa zu verscherbeln Die Wahrheit wird immer geflüstert und es nervt mich Ich unterwerf mich nur Gott, fick die Opposition Doch die Evolution macht den Jäger zum Gejagten Am Tag der Revolution! [Hook 2x] [Part 2: Ercandize] Aus einem Land, wo die Regierung gegen die am Arsch ist Die frische Kohle hält die Menschen ruhig und apathisch Wo Leute hungern, doch die Reichen feiern ihre Partys Gendarmerie am patrouillieren wie ein Haufen Nazis Wo Religion dazu benutz wird Ängste zu erzeugen Wenn du verschleppt wirst auf der Straße gibt es keine Zeugen Wo man den freien Glauben zwingt den Staat zu beugen Und Minderheiten ihre Herkunft bis heute leugnen Wo man für Wörter in die falsche Richtung stirbt Wo das Volk resigniert und dein Stolz sich verliert Wo Menschen kämpfen für das Brot hier mit bloßen Händen Der Weg in die Freiheit ist versperrt hier von hohen Wänden Wo kleine Dörfer von Militär attackiert werden Nur weil hier die Leute bereit sind für ihr Recht zu sterben Wo Regenbögen ihre Farben verlieren Wo die Gesetze sich im Osten in den Straße verirren Revolution! [Hook 2x]